Wieso du deinem Kind vorlesen solltest

Es bringt viele Vorteile, bereits früh mit dem Kind gemeinsam zu lesen. Wir haben das mit unserer Tochter von Anfang an so gemacht und ich möchte euch hier kurz erzählen, wieso ich das mache und was ich dabei festgestellt habe.

Wir haben ein Ritual

Wenn ich mal keine Zeit habe, meiner Tochter vorzulesen, dann ist sie schon ganz traurig. Wir haben mittlerweile ein richtiges Ritual daraus gemacht: Selbst, wenn ich abends nur zwei Seiten schaffe, bis meine Kleine einschläft, freut sie sich jedes Mal tierisch darauf, wenn ich an ihr Bett komme und das Buch aufschlage. Sie liebt es, wenn ich verschiedene Stimmen erfinde und lebhaft erzähle. Es gibt ihr ein Gefühl der Sicherheit, manchmal lacht sie, manchmal ist sie auch traurig. In jedem Fall fühlt sie sich aber pudelwohl und dieses Gefühl möchte ich ihr auf gar keinen Fall nehmen!

Früh an Bücher gewöhnen

Wir lesen alle total gern in unserer kleinen Familie. Ich bin mit Büchern aufgewachsen und schreibe auch selbst sehr viel. Für mich ist es also selbstverständlich, dass meine Tochter die wunderbare Welt der Bücher kennenlernen sollte. Heutzutage sitzen viele Kinder bereits stundenlang am Handy oder Tablet, das finde ich furchtbar. Versteht mich nicht falsch: Ich habe nichts gegen die moderne Technik und bin mir der Vorteile durchaus bewusst, ich möchte aber auch, dass meine Tochter lernt, zur Ruhe zu kommen und sich von Geschichten inspirieren zu lassen. Es gibt zum Beispiel viele deutsche Kinderbücher, die wir bereits gemeinsam gelesen haben. Ich bin davon überzeugt, dass du dein Kind für Bücher begeistern kannst, wenn du früh damit beginnst und selber zeigst, dass du Spaß daran hast. Ich versuche immer, Bücher interessant vorzulesen und bin ständig auf der Suche nach neuen Geschichten, die meiner Emma gefallen könnten.

Unterhaltung und Erziehung zugleich

Kinderbücher können manchmal einfach nur unterhaltend sein und das ist natürlich gut so. Ich liebe es, wenn meine Emma über meine Stimmimitationen lacht, da geht mir richtiggehend das Herz auf. Es gibt aber auch viele Geschichten, bei denen gleichzeitig ein Lerneffekt eintritt: Grimms Märchen sind Kult, teilweise allerdings auch sehr schaurig, aber es gibt auch schöne und leichte Geschichten, die unsere Kinder etwas über unsere moderne Welt und vor allem das gesellschaftliche Miteinander lehren können. Ich finde es deshalb total schön, dass man das schöne Ritual des Vorlesens und die gemeinsamen Stunden mit kleinen Lerneffekten kombinieren kann. Es ist toll, zu sehen, dass Emma schon so viel versteht, Fragen stellt und ihre eigenen Schlüsse zieht. Sie lernt, aktiv zuzuhören und nachzudenken, während sie gleichzeitig großen Spaß hat, besser geht es gar nicht!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *