Die Märchen der Gebrüder Grimm

Ich habe sie schon oft erwähnt auf diesem Blog. Für die einen sind es großartige Kinderbücher, andere denken nur Schauermärchen, die kein Kind lesen sollte. In diesem Artikel gehe ich auf einige Geschichten sowie meine persönliche Meinung dazu ein, denn die Gebrüder Grimm haben einige tolle Geschichten veröffentlicht, die jeder kennt und die jedes Kind liebt!

Eine Einführung

Tatsächlich sind die Märchen der Gebrüder Grimm als die meistverbreiteten und übersetzten Bücher, neben der Luther-Bibel natürlich. Die Kinderliteratur wurde vorgelesen, erzählt oder selbst gelesen und ist wohl jedem ein Begriff. Bekannte Märchen sind zum Beispiel der Froschkönig, Rotkäppchen, Hänsel und Gretel, Aschenputtel oder Schneewittchen.

Die beiden Autoren Jacob und Wilhelm haben ihre Märchen zum Großteil in ihrer Wohnung in Kassel erzählt. Wer die eigentlichen Märchenerzähler sind, das sollte dabei anonym bleiben. Sie hatten den romantischen Gedanken, dass die Geschichten vom allgemeinen Volk stammten und entsprechend kollektiv überliefert würden. Es wird also kein einziger Autor genannt.

Erst im zweiten Band verhielten sich die beiden ein wenig anders: Dorothea Viehmann wird namentlich erwähnt, sogar ein Bild ist von ihr zu erkennen. Aber auch hier wird ihr kein einziges Märchen direkt zugeschrieben, man weiß nur irgendwie, dass sie daran teilhatte. Auch Annette und Jenny von Droste-Hülshoff waren Teil der Sammlung, haben aber auch nicht bekanntgegeben, welche Geschichten von ihnen stammten. Wieso das so war, wissen wir nicht ganz genau, vielleicht ging es bloß darum, dass man Märchen erst nicht richtig ernst nahm und sich nicht wirklich damit schmücken konnte. Erst nach und nach fand man dann heraus, wer für welche Geschichte verantwortlich war, die Suche dauerte aber mehr als 100 Jahre, noch immer gibt es aber Verwirrungen.

Die schönsten Märchen

Sicher, es gibt ein paar gruselige Geschichten. Hänsel und Gretel ist schon ein etwas schauriges Märchen und vielleicht nichts, was ich meiner kleinen Tochter vorlesen würde. Es gibt aber auch ganz tolle Geschichten, meine Liebsten verrate ich euch im Folgenden.

Aschenputtel ist zum Beispiel ein echter Klassiker, der mittlerweile natürlich auch verfilmt wurde, wie viele Geschichten der Gebrüder Grimm. Weitere tolle Bücher sind Frau Holle, der Froschkönig oder natürlich die Bremer Stadtmusikanten.

Letztlich muss jeder selbst wissen, was er seinem Kind zeigen möchte und was nicht. Die Welt der Bücher ist groß und es gibt ein riesiges Angebot, aus dem wir wählen können. Ich finde aber, dass einige der Bücher der Gebrüder Grimm wichtige Klassiker sind, die zur Allgemeinbildung zählen und entsprechend von jedem Kind gelesen, gehört oder gesehen werden sollten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *